Das Gewächshaus – Warum jeder eins haben sollte!

Das Gewächshaus
&
Warum jeder eins haben sollte!

Alles Informationen rund ums Gewächshaus

Gewächshaus-Ratgeber für Anfänger und Fortgeschrittene. Verschiedene Gewächshäuser im Vergleich. Gewächshaus aufbauen, einrichten und pflegen. Zubehör und Pflanzen. Alles was du eben wissen musst.

Gewächshäuser liegen im Trend!

Das eigene Gewächshaus wird immer mehr zum Trend. In Zeiten von Bio Nahrungsmitteln und bewusster Ernährung ist dies nicht nur mehr für den Hobbygärtner ein geliebter Zeitvertreib. Unbehandeltes Gemüse ist beliebter denn je.

Ein großer Garten ist dafür nicht immer von Nöten. Einige Gewächse benötigen weniger Platz als man denkt. Daher sind Gewächshäuser definitiv auch für Stadtbewohner interessant. Gelernter Gärtner muss man auch nicht sein.

Dank der heutigen Technik, gibt es unbegrenzt geschriebenes und gefilmtes Material. Mit diesem man alles nötige rund ums Thema Pflanzen und Gärtnern ganz einfach und zu jeder Zeit in Erfahrung bringen kann.

Wo geht die Reise hin?

Es steht schon fest, es soll ein Gewächs- oder Treibhaus gekauft werden? Wenn ja, dann geht es HIER zur Übersicht der verschiedenen Gewächshaus-Arten. Mit nützlichen Informationen und entsprechenden Angeboten:

Die verschiedenen Arten von Gewächshäusern sind noch nicht bekannt? Dann schau dir die Gewächshaus-Typen mit detaillierten Informationen an:

Noch nicht sicher ob ein Gewächshaus eine gute Idee ist? Jetzt erfahren, warum es das auf jeden Fall ist:

Warum Du ein Gewächshaus haben sollte

Es gibt mehrere Gründe warum man ein Gewächshaus haben sollte. Jetzt wo klar ist, dass man nicht unbedingt ein Gärtner oder Besitzer eines Grundstückes sein muss, bringt so ein kleines oder eben auch ein großes Gewächshaus einige Vorteile mit sich.

Wohltat für Körper und Seele

Erst mal ist es immer eine gute Idee sich draußen zu bewegen, auch wenn es nur auf dem Balkon ist. Ok, es mag ein Klischee sein aber Frische Luft ist nun mal besser für Körper und Seele als die Zeit vor dem TV oder PC zu verbringen. Auch die Nutzung eines Zimmergewächshauses hat natürliche positive Auswirkungen auf uns.

Pflanzen sind Lebewesen die unsere Pflege brauchen. Das hat auf alle Menschen einen seelisch positiven Effekt. Für das Selbstbewusstsein ist es sowohl gut etwas selber wachsen und gedeihen zu lassen und zu sehen. Ein Gefühl des Gebraucht-werden ist für viele sehr erfüllend. Auch das Schaffen von Dingen, in diesem Fall Pflanzen und Nahrungsmittel, ruft in vielen Leuten ein gutes Gefühl hervor.

Sich den Pflanzen oder seinem Garten zu widmen hat ebenfalls eine sehr beruhigende Wirkung. Wer einen harten Arbeitsalltag hat und kein Fan von Sport ist, kann damit den perfekten Ausgleich erlangen. Das Beet von Unkraut befreien, den Rasen mit dem Rasenmäher bearbeiten, neue Blumenzwiebeln zu pflanzen oder einfach den Bienen zuschauen kann eine große Hilfe sein den Alltag zu vergessen, die Seele baumeln zu lassen und den Kopf frei zu bekommen.

Frisches und unbehandeltes Gemüse

Gewächshaus Gemüse

Buchempfehlung

Ein weiterer eher zweckmäßiger Grund für ein Gewächshaus sind die gewonnenen Erzeugnisse aus diesem. Jeder der sich gerne gesund ernährt und sich mit seinen Lebensmitteln schon einmal auseinander gesetzt hat, ist sicher aufgefallen das unsere Nahrungsmittel nicht immer unter gesundheitsfreundlichen Bedingungen erzeugt wird. Das bedeutet gerade industriell hergestellte Früchte, Gemüse und andere pflanzliche Nahrungsmittel sind oft mir Pflanzenschutzmittel und anderen Schadstoffen belastet. Genveränderte Sorten gibt es ebenfalls vermehrt zu kaufen.

Die Unwissenheit über die nun tatsächlich enthaltenen gefährlichen Stoffen und deren Menge weckt daher immer mehr das Bedürfnis die Kontrolle über die eigenen Lebensmittel zurück zu gewinnen. Genau das kann ein eigener Kräutergarten und ein eigenes Gewächshaus, zumindest teilweise, erfüllen. Auch für die kleinen Bewohner unserer Erde kann ein Gewächshaus durchaus spannender sein als ein Videospiel.

Nicht um sonst wird gesagt „Gärtner sind die glücklichsten Menschen“ das schreibt auch die Welt in einem interessanten Artikel, warum es mehr Gärtner geben sollte.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass ein eigenes Gewächshaus rundum positive Eigenschaften mit sich bringt. Natürlich gibt es das eine gewisse Verantwortung die man dann hat, aber auch dies ist im Grunde nichts Schlechtes.

Na, überzeugt und Lust selber ein Gewächshaus zu kaufen? Erfülle dir den Traum vom eigenen Gewächshaus und schaue dich weiter um und mehr über die verschiedenen Gewächshaus-Arten sowie passendes Zubehör und Hilfreiche Tipps.

Wozu ein Gewächshaus?

Nun könnte sich der ein oder andere sich die Frage stellen, wozu extra eine Gewächshaus kaufen…? Ein Beet im Garten oder Blumenkasten tut es doch auch.

Das mach für gekaufte Zierpflanzen, die bereits ausgewachsen sind stimmen. Nicht aber für die Aufzucht vom Samen bis zur Früchte tragenden Pflanze oder wetteranfälligen Gewächsen.

Gerade in Deutschland ist das Wetter recht unbeständig. Die Winter mal sehr kalt, mal eher mild. Viel Regen und stark schwankende Temperaturen innerhalb der Jahreszeiten. Viele Pflanzen sind gegenüber Wetter- und Temperatur sehr empfindlich. Das beeinflusst die Ernte stark. Ein Gewächshaus bietet daher die optimale Lösung für derartige Einflüsse.Gerade für Jungpflanzen schafft es ein stabiles Klima und lässt sie ungestört wachen. Auch vor übermäßigem Insektenbefall werden die Jungpflanzen geschützt.

Ein Gewächshaus bietet, durch die optimierten klimatischen Bedingungen auch die Möglichkeit exotische Pflanzen wie beispielsweise Palmen oder Fruchtpflanzen wie Avocado-, Bananenbäume oder Ananas anzupflanzen.

NEU!
Selbstversorgender Blumenkasten für Kräuter

Click & Grow Smart Garden

Funktionsweise eines Gewächshauses

Das Pflanzen in einem Gewächshaus besonders gut wachsen, weiß fast jeder. Aber warum? Wie funktioniert ein Gewächshaus?

Gewächshäuser sind immer aus lichtdurchlässigen Materialien wie Glas, Kunststoff und Folien. Der Grund ist, dadurch kann sich die Energie der durchkommenden Sonneneinstrahlung zur Nutze gemacht werden. Treffen Sonnenstrahlen auf das Gewächshaus und dringen ein wird die Wärme dieser innerhalb des Hauses gespeichert. Alle Gegenstände und die Luft innerhalb erwärmen sich. Das Licht tritt wieder aus, aber die Wärme wird durch Gewächshauswände nicht nach außen gelassen. Eine Konvektion (der Wärmeaustausch durch Luft) wird verhindert.

Die dadurch entstehenden gleichmäßigen klimatischen Bedingungen lassen Pflanzen aller Art besonders gut gedeihen.

Wie funktioniert ein Gewächshaus?

Gewächshaus Glas
  • Die Sonne erwärmt das Gewächshaus und dessen Inhalt
  • Die Wärme wird im Gewächshaus gespeichert
  • Die Pflanzen wachsen im optimalen Klima
  • Geschützt vor Wind und Wetter

Der optimale Standort für ein Gewächshaus

Der richtige Platz mit der optimalen Ausrichtung zur Sonne ist entscheidend für die Nutzung eines Gewächshauses aus Glas. Um die Funktionsweise eines Gewächshauses auch richtig zu nutzen sollte also der Platz mit bedacht ausgewählt werden. Mehrere Faktoren sind hierbei zu beachten.

Standortfaktor: Sonnenausrichtung

Die Funktionsweise von Gewächshäusern ist die Wärme von einfallenden Sonnstrahlen zu Nutzen und Speichern. Da liegt der Gedanke nahe, dass das Gewächshaus in besonders guter Sonnenlage zu positionieren. Und muss man nicht Pi mal Daumen machen sondern kann relativ genau bestimmt werden. Mit Hilfe des Tools von Sonnenverlauf.de lässt sich die Sonnenausrichtung des gewünschten Standortes, sogar für die verschiedenen Jahreszeiten auswerten.

Gewächshaus Sonnenausrichtung

In den allermeisten Fällen wird die Ausrichtung in die Himmelsrichtung Nord-Süd empfohlen. Der Einfallwinkel der Sonne ist somit am längsten. Jedoch ist zu beachten, dass die Gegebenheiten sich je nach Jahreszeit auch ändern. Ein anderes Gebäude, Bäume oder ähnliches können im Winter ganzzeitlich einen Schatten auf das Gewächshaus werfen, da der Sonnenhöchststand deutlich geringer ist als im Sommer.

Das ist wiederum ein Grund warum die Längsseiten nach Ost-West ausgerichtet werden sollten. Der meiste Lichteinfall wird im Winter und Frühjahr wegen des Sonnentiefstands über die Längsseiten aufgenommen. Im Sommer hingegen wird das meiste Sonnenlicht über das Dach aufgenommen bedingt durch den längeren und höheren Stand der Sonne während dieser Monate.

Standortfaktor: Umgebung

Es ist immer besser das Gewächshaus an nicht zu windigen Orten aufzubauen, denn stätiger Wind kann die Wärmespeicherung im Inneren erschweren. Sollte das ein gegebenes Problem sein, können auch Windbrecher wie Sichtschutzwände oder größere Gewächse genutzt werden um die Lage zu verbessern. Diese sollten allerdings keine Schattenbringer sein.

Auch sonst sollte davon abgesehen werden das Gewächshaus neben große schattenwerfende Gebäude oder Bäume aufzustellen. Gerade die Bäume beringen neben dem Schatten weitere negative Effekte. Steht ein Gewächshaus unter Bäumen ist die Verschmutzung durch diese deutlich höher und benötigt mehr Reinigung und Pflege. Die Verunreinigungen schlucken auch noch weiteres Licht. Zudem können herabfallende Äste Beschädigungen hervorrufen.

Des Weiteren sollte ein Standort am Fuß eines Hanges vermieden werden. Grund dafür ist die kalte Luft die den Hang in den kälteren Monaten herunter fließt und das Gewächshaus besonders kühlen Temperaturen ausgesetzt ist. Was natürlich grundsätzlich zu vermeiden sein sollte. Er höhte Heizkosten sind ungewollte Folgen dessen.